adhs-160s
WARUM SOLLTE DIE ELEKTROSCHOCK-BEHANDLUNG (EKT)VERBOTEN WERDEN?

Elektroschock zerstört den Verstand und kann die Persönlichkeit töten. Während Psychiater Elektroschocks als „wissenschaftlich“ und „therapeutisch“ bewerben, handelt es sich dabei um eine Methode, die so ausgereift und heilsam ist wie ein Hammerschlag auf den Kopf. Sie besteht daraus, 180 bis 460 Volt durch das Gehirn zu schicken. Sie verursacht schwerwiegende Krämpfe oder Anfälle, die einem epileptischen Anfall sehr ähnlich sind. Frauen und ältere Menschen werden von der Psychiatrie vorrangig mit EKT behandelt. Die Todesrate bei der Behandlung von älteren Menschen mit EKT ist eins zu 200. Ein 1993 im Auftrag der texanischen Regierung erstellter Bericht fand heraus, dass einer von 197 Patienten innerhalb von zwei Wochen nach der „Behandlung“ verstarb. Andere Studien berichten über irreparable Hirnschäden, Gedächtnisverlust und den Verfall intellektueller Fähigkeiten, die durch Elektroschocks verursacht wurden. Elektroschock hat ebenfalls eine schmutzige Vergangenheit als Waffe bei Folterungen und als Mittel zur Verstandeskontrolle.
In den USA allein macht diese Branche Umsätze in der Höhe von 5 Milliarden Dollar (etwa 4 Milliarden Euro).

<< FAQ-Medizinische oder rechtliche Ratschläge FAQ FAQ-CCHR über Psychopharmaka >>
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter