adhs-160s
Newsletter_160s
melden-sie-missbrauch-160

Psychiatrische Todesdroge wird auch an österreichische Kinder verschrieben

German Wings Pilot ermordet unter Einfluss des Antidepressivums Mirtazapin
150 Menschen
Wien (OTS) – Wie in mehreren deutschen Medien veröffentlicht wurde, hatte Andreas Lubitz vor seiner Tat engen psychiatrischen Kontakt, und nahm psychiatrische Medikamente gegen Depressionen und Schlafstörungen.

Es war ein Psychiater, der Andreas Lubitz diensttauglich schrieb, trotzdem er davor 41 verschiedene Ärzte aufsuchte, und mehrere von ihnen auf den depressiven und angespannten Zustand hinwiesen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Wir unterstützen die Empfehlung der UN Kinderrechtskommission – Schützen Sie Kinder vor der Überverschreibung psychiatrischer Drogen

Bürgerinitiative für das Recht von Kindern und Jugendlichen auf bestmögliche körperliche und seelische Gesundheit und Schutz vor Überverschreibung von Stimulanzien und anderen psychotropen Drogen

Die UN-Kinderrechtskommission hat in ihrem letzten Österreich-Bericht folgende Empfehlung ausgesprochen:

“(…) dass der Vertragsstaat sorgfältig das Phänomen der Über-Verschreibung von Psychostimulanzien an Kindern überprüft und Initiativen ergreift, Kindern, die mit Aufmerksamkeitsdefizit-und Hyperaktivitätsstörung diagnostiziert wurden, und auch ihren Eltern und Lehrern, Zugang zu einer breiten Palette von psychologischen, pädagogischen und sozialen Maßnahmen und Behandlungen zur Verfügung zu stellen.” (CRC/C/AUT/CO/3-4)

Buergerinitiative-Website-des-parlaments-600
daumen-hoch-180
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Psychiatrie missachtet Kinderrechte – UN-Kinderrechtskommission fordert von Österreich alternative Lösungen

Kinder werden lieber mit Psychopharmaka ruhiggestellt, anstatt dass Abhilfe für die tatsächlichen Ursachen der Probleme geschaffen wird

Wien (OTS) – Die UN-Kinderrechtskommission hat in ihrem letzten Österreich-Bericht folgende Empfehlung ausgesprochen:

“(…) dass der Vertragsstaat sorgfältig das Phänomen der Über-Verschreibung von Psychostimulanzien an Kindern überprüft und Initiativen ergreift, Kindern, die mit Aufmerksamkeitsdefizit-und Hyperaktivitätsstörung diagnostiziert wurden, und auch ihren Eltern und Lehrern, Zugang zu einer breiten Palette von psychologischen, pädagogischen und sozialen Maßnahmen und Behandlungen zur Verfügung zu stellen.” (CRC/C/AUT/CO/3-4)

Verbrauch-Methylphenidat-in

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Das neue „Viagra für Frauen“ – in Wahrheit ein gefährliches Antidepressivum

Psychiatrie reduziert die weibliche Libido auf eine Gehirnstörung
Rosa Viagra_300 Wien (OTS) – Es kann nicht nur als eine außerordentlich sexistische Aktion bezeichnet werden, als die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) kürzlich das Medikament “Addyi”, das manipulativ als “Viagra für Frauen” angepriesen wird, zugelassen hat. Sondern auch als eine hinterhältige und für die Zukunft der Gesellschaft gefährliche Aktion. Im Gegensatz zum echten Viagra für Männer, welches den Blutfluss zu den männlichen Genitalien beeinflusst, geht es bei Addyi, dem “Rosa Viagra”, nur darum, mit dem Verstand von Frauen herumzuspielen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter
1 2 3 5